Eingangsverfahren

Das Eingangsverfahren ist Ihr erster Schritt in die Werkstatt und dauert in der Regel drei Monate.

In dieser Zeit wird erprobt, ob sich hier für Sie ein geeigneter Platz zur Teilhabe am Arbeitsleben findet.

Gemeinsam mit Ihnen erkennen wir Ihre Stärken und planen Ihre berufliche Bildung. Wir begleiten und unterstützen Sie dabei gern.

Berufsbildungsbereich

Nach einem erfolgreichen Eingangsverfahren schließt sich die Berufliche Bildung an.

Diese dauert in der Regel zwei Jahre. Entsprechend Ihrer Neigungen und Fähigkeiten können Sie sich in bekannten oder neuen Berufsfeldern qualifizieren.

Wir erarbeiten mit Ihnen berufliche und persönliche Ziele und erstellen gemeinsam mit Ihnen einen Bildungsplan.

Dabei nehmen wir, insbesondere auch durch betriebliche Praktika, Bezug auf den allgemeinen Arbeitsmarkt.

  • Beginn nach dem Eingangsverfahren
  • Dauer: in der Regel 2 Jahre
  • Qualifizierung orientiert sich an Ihren Neigungen und Fähigkeiten
  • Gemeinsame Erstellung eines Bildungsplanes
  • Betriebliche Praktika sind möglich
  • Unterstützung beim Übergang auf den allgemeinen Arbeitsmarkt
  • Hilfe und Begleitung

Arbeitsbereich

Nach Abschluss der Beruflichen Bildung können Sie eine Tätigkeit im Arbeitsbereich der Werkstatt annehmen. Hier können Sie Ihre erworbenen Fähigkeiten und Fertigkeiten anwenden und festigen sowie sich neue Kenntnisse aneignen.

Entsprechend Ihrer Leistungsfähigkeit erhalten Sie ein Werkstattentgelt. Auch im Arbeitsbereich ist der Bezug zum allgemeinen Arbeitsmarkt z. B. durch betriebliche Praktika vorhanden. Und die Produkte und Dienstleistungen der Werkstatt sind dem Markt angepasst.

  • Übergang nach Beruflicher Bildung möglich
  • Anwendung und Festigung der erworbenen Fähigkeiten und Fertigkeiten
  • Ständiges Weiterlernen
  • Erhalt eines Werkstattentgeltes
  • Betriebliche Praktika sind möglich
  • Unterstützung beim Übergang auf den Allgemeinen Arbeitsmarkt
  • Hilfe und Begleitung

Begleitender Dienst

Wir helfen Ihnen schon vor Aufnahme in unsere Werkstatt und begleiten Sie während der beruflichen Bildung und im Arbeitsbereich.

Unsere Unterstützung ermöglicht Ihnen eine erhöhte Selbstbestimmung und Teilhabe am beruflichen und sozialen Leben in der Gemeinschaft.

Ansprechpartnerin

Frau Liepe: 
liepe@spektrum-berlin.de
Tel.: (030) 47 99 12 0

  • Beratungsgespräche mit Ihnen
  • Hilfe bei notwendigem Schriftverkehr
  • Unterstützung bei Ämtern/ Behörden
  • Wir halten Kontakt zu Eltern, Betreuern und Wohneinrichtungen
  • Wir begleiten Sie kontinuierlich während der Beruflichen Bildung und im Arbeitsbereich
  • Wir bieten psychologische Einzelberatung

Begleitende Angebote

Neben dem Lernen und der Arbeit bieten wir Ihnen verschiedene begleitende Angebote.

Diese dienen der Persönlichkeitsentwicklung, sorgen für Ausgleich, für Entspannung und Abwechslung im Werkstattalltag.

Alle Angebote finden innerhalb der Arbeitszeit statt und sind frei wählbar.

Hier ist eine Auswahl:

• XPN Gaming (XBOX, PlayStation, Nintendo)
• Musikproduktion mit dem PC
• Unterricht in Mathematik und Deutsch
• Bewegung und Entspannung/Yoga
• Tischtennis
• Schach
• Zeitungs-AG
• u.v.m.

Möglichkeiten außerhalb der WfbM

Neben der Beschäftigung in unserer Werkstatt haben Sie die Möglichkeit, sich auch außerhalb, insbesondere auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt, auszuprobieren.

Nach einem erfolgreichen Praktikum können Sie vor Ort die berufliche Bildung absolvieren oder auf einem ausgelagerten Arbeitsplatz tätig werden.

Dabei bleiben Sie während der gesamten Zeit in unserer Werkstatt weiter beschäftigt.

  • Begleitung und Betreuung durch unsere Werkstatt
  • Erstes Ausprobieren in einem Praktikum
  • Möglichkeit der Bildung und Arbeit außerhalb unserer Werkstatt
  • Regelmäßige Praktikumsbesuche vor Ort

Arbeitszeiten, Urlaub & Kantine

Arbeitszeiten & Pausen
  • Wochenanwesenheitszeit 35 Stunden
  • je nach Bereich von 7:00 Uhr bis 16:00 Uhr
  • regelmäßige Frühstücks-, Mittags- und Kaffeepausen
 
Kantine

Öffnungszeiten von 8:30 Uhr bis 13:00 Uhr
Angebote:

  • Frühstücksbuffett
  • Mittagessen
  • Getränke, Obst und Süßigkeiten
Urlaub
  • 30 Tage pro Jahr
  • bei anerkannter Schwerbehinderung 5 Tage Zusatzurlaub

Suche

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Offene Beratung

Infoveranstaltung ohne Voranmeldung:
jeden Donnerstag 12:30 Uhr in Raum 104 (1. OG)
Eingang Schneeglöckchenstraße 26
Persönliche Beratung nach telefonischer Absprache
Telefon: 030 4799120

Hinweise für Rollstuhlfahrer

Online-Shops