Umgang mit der Corona-Krise bei SPEKTRUM NetzWerk

Aktuelle Information für Beschäftigte im Arbeitsbereich und Teilnehmende an Berufsbildungsmaßnahmen

20.03.2020

Der Berliner Senat hat eine Änderung der SARS-CoV-2-Eindämmungsmaßnahmenverordnung (SARS-CoV-2-EindmaßnV) am 19.03.2020 beschlossen. Danach dürfen Werkstätten für Menschen mit Behinderung rückwirkend seit 18.03.2020 nicht mehr geöffnet werden. Ziel ist, Sozialkontakte zu vermeiden und weitere Übertragungen des COVID-19 Virus zu verhindern.

Auszug aus der Verordnung:

Werkstätten für Menschen mit Behinderung dürfen nicht geöffnet werden, soweit es sich nicht um eine Notbetreuung von Menschen mit Behinderungen handelt,

1. für die es keine andere Betreuungsmöglichkeit gibt (z.B. durch Angehörige, in ambulanten oder besonderen Wohnformen),

2. deren Angehörige eine berufliche Tätigkeit ausüben, die für die Aufrechterhaltung des öffentlichen Lebens insbesondere im Bereich der

Gesundheit, Pflege, der öffentlichen Sicherheit und Versorgung erforderlich ist oder

3. für die im Einzelfall die Betreuung für die Stabilisierung des Gesundheitszustandes dringend erforderlich ist.

Ausgenommen sind Werkstätten für Menschen mit Behinderungen, die im Zusammenhang mit medizinischen und/oder pflegerelevanten Produkten Leistungen oder Unterstützungsarbeiten erbringen oder durchführen; hierzu zählen auch Wäschereien. Ebenso von Satz 1 ausgenommen sind solche Betriebsbereiche von Werkstätten für Menschen mit Behinderungen, die der Versorgung mit Speisen in medizinischen und/oder pflegerelevanten Einrichtungen dienen. Die Träger, die die Notbetreuung nach Satz 1 durchführen und die Träger der Werkstätten für Menschen mit Behinderungen, die von Satz 1 ausgenommen sind, haben in allen Fällen durch geeignete Maßnahmen sicherzustellen, dass Abstands- und Hygieneregeln eingehalten und Nahkontakte so weit wie möglich verhindert werden.

Wir stellen eine Notbetreuung sicher. Falls Sie die Notbetreuung benötigen, wenden Sie sich bitte vorher  telefonisch an das Sekretariat unter 030 479912-0, an Ihre Fachanleiterinnen und Fachanleiter oder per Email an info@spektrum-berlin.de.

Darüber hinaus sind wir auch weiterhin beratend für Sie da, beantworten Ihre Fragen und bieten Ihnen telefonische Unterstützung an. Sie können uns gerne von zuhause unter 030 479912-0 anrufen oder eine Email an info@spektrum-berlin.de senden.

Für Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Berufsbildungsbereichs stellen wir Lernmaterial zur Verfügung. Dazu bleiben Sie zuhause in Kontakt mit Ihren Fachanleiterinnen und Fachanleitern.

Produktions- und Dienstleistungsaufträge bearbeiten wir weiterhin und stehen mit unseren Kunden bei Änderungen der Lage in engem Kontakt.

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

Christine Nothacker